Selber

_________________________________________________________________________________________

        Als ich vor fast fünf Jahren von Berlin nach Zürich zügelte, startete ich mit der Lernwerkstatt frisch ankommend nur als einen beruflichen Übergang angedachtes Nachhilfeprojekt in der Wohnung.

 

Dieses Übergangs-Projekt erweiterte sich dann  in kurzer Zeit enorm und ich erkannte den grossen Bedarf einer solchen Lernwerkstatt!

Aus „reiner“ Nachhilfe mit didaktischer Stoffvermittlung wurde viel mehr, da die Lernenden mit diversen Lernschwierigkeiten zu mir kamen:

  • Ein Gymnasiast mit Dyslexie
  • Ein Kind im Vorschulalter mit ausgeprägter Hochbegabung, das sich im Kindergarten langweilte
  • Ein frustriertes Mädchen mit Prüfungsängsten, das sich zwar immer gut vorbereitete für Prüfungen, es aber für sich nicht zu einer befriedigenden Leistung brachte
  • Und das 10-jährige Mädchen, das viel Zeit zu Hause für die Hausaufgaben verwendete, aber in der Klassenarbeit die Aufgabenstellungen nicht im Detail verstand, was letztendlich von einer unentdeckten Leseschwäche herrührte…!

So begann ich 2017 mit der Ausbildung zur Lerntherapeutin.

 

Es steht für mich immer eine wohlwollende und wertschätzende Beziehung zu den Lernenden im Vordergrund.

Es ist neurologisch bewiesen, dass sich positive Emotionen fördernd auf das Lernen auswirken.

Ich behaupte sogar, diese sind unabdingbare Voraussetzung, um nachhaltig lernen zu können.

 

Die „Ahaaa-Erlebnisse“ der Lernenden liegen mir besonders am Herzen. Wenn das Begreifen der Zusammenhänge geschieht, dann ist ein wichtiger Schritt zur Erkenntnis und damit zum Lernen mit Nachhaltigkeit getan.

 

Die Arbeit mit den Lernenden macht mir sehr viel Freude, da ich diese Lernbegleitung als sooo sinnvoll und nachhaltig erlebe.

 

Zoomen in besonderen Zeiten ...

 

 Als Mutter eines Sohnes, welcher an seinem ersten Schultag noch froh und aufgeschlossen in die Schule hineinmarschierte und am Ende des Tages jedoch fragte, ob er da nun immer hingehen müsse und "rumhocken" solle, habe ich mir schon seit vielen Jahren Gedanken gemacht über das Thema  Schule und Lernen.

 

Wir wünschen uns, dass unsere Kinder gerne zur Schule gehen, dass sie das Lernen als etwas Sinnvolles begreifen und vielleicht sogar ja noch bereitwillig und selbständig ihre Hausaufgaben erledigen...

 

Ob sich diese nun Wünsche erfüllen, ob ein Kind gerne lernt und bei eventuellen Misserfolgen nicht aufgibt, dies ist eng damit verknüpft, ob das Kind auch intrinsisch motiviert wird und ist.

 

Durch meinen wunderbaren Sohn Joschua Pepe, der momentan in Leipzig/Deutschland studiert, habe ich die gesamte Schulzeit nochmals intensiv miterleben und begleiten dürfen.

Insofern war ich oft sowohl mitfühlend berührt als auch gefordert, und diese Erfahrung war sicherlich einer der Gründe für meine Herzensentscheidung zum Beruf der Lerntherapeutin.

 

Botanischer Garten im Seefeld, zu meinen Berufstätigkeiten gehörte auch die Landschaftsgärtnerei. Heute noch bin ich bezaubert von der Schönheit der Natur.


W!L -
die Lernwerkstatt

für individuelles Lernen mit ihren verschiedenen Angeboten wurde zu meinem beruflichen Lebensmittelpunkt hier in Zürich

 

Curriculum Vitae

  • Zwei Jahre Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm mit Abschluss Physikum
  • anschliessend beruflicher Perspektivenwechsel und Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin
  • Selbständigkeit mit dem Landschafts- und Gartenbaubetrieb "grünzeug" in und um Berlin
  • kaufmännische Ausbildung im Handwerk
  • Assistentin der Geschäftsleitung einer NGO im sozialen Bereich
  • Absolvierung des Fernstudiums Psychologische Grundlagen mit Abschluss AKAD -Schweiz 2019
  • Ausbildung zur diplomierten Lerntherapeutin am Institut für Lerntherapie ILT, anerkannt von der Schweizerischen Gesellschaft für Beratung SGfB, Abschluss 2021 in Zürich

 

Weiterbildungen:

  • Juni 2016: Teilnahme Fachtagung FiL in Hamburg- Jedes Kind kann lernen, aber wie? Beim Fachverband Integrative Lerntherapie
  • September 2017: Fit in Rechtschreibung, Grammatik und Stil an der Universität Zürich
  • Februar 2018 Hochbegabte gezielt fördern, Pädagogische Hochschule Kreuzlingen
  • März 2018 Allan Guggenbühl in Zürich: Lehrer doof, Unterricht Schrott. Arbeit mit Schülern, die Null-Bock auf die Schule haben
  • Januar 2020: Einführungsseminar beim Eric Berne Institut Transaktionsanalyse: Beziehung - Kommunikation - Persönlichkeit - sich selbst und andere besser verstehen
  • Mitglied des Schweizerischen Berufsverbandes  der diplomierten Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten SVLT
  • In regelmässiger Supervision reflektiere ich immer wieder meine Arbeit, wodurch eine gute Lehr- und Förderqualität sichergestellt wird
  • laufender Austausch mit Kolleg*innen in Intervision, um weitere Lösungsmöglichkeiten auftauchen zu lassen und aufzeigen zu können

 

 

Ich freue mich, Sie und dich bald in der Lernwerkstatt für erfolgreiches Lernen begrüssen zu dürfen!

 

 

 Nach nun fast fünf Jahren Selbständigkeit hier in der Schweiz bin ich an einem zentral gelegenen Ort im Quartier beim Klusplatz in der Freiestr. 155 tätig.

 


Aktuelles

 

Die Lernwerkstatt in den Sommerferien 2021: 

 

+++ Lernrückstände individuell aufarbeiten und neu Durchstarten ins nächste Schuljahr +++

 

 

 

 

Die Lernwerkstatt liest am Mittwoch, 26. Mai in der Freiestr. 155 vor:

 

 

Ab 14h für kleinere Kinder (4- 9 Jahre) die wundervolle und poetische Geschichte der "Wolfskinder" (von Svenja Herrmann), die sich zum ersten Mal aus ihrem Bau herauswagen. Allen voran die mutige Anführerin. Die vier kleinen Wolfskinder erleben so einige Abenteuer gemeinsam, doch am Ende sind sie froh und erleichtert, die Rufe ihrer Mutter zu vernehmen und wieder in ihren Bau heimzukehren…

 

Link vom Schweizer-Vorlesetag mit zusätzlichen Infos:

https://schweizervorlesetag.ch/de/veranstaltungen/

 

___________________________________________________________________________________________

 

Um 16h trifft ein hungriger Wolf ein "Schaf fürs Leben" (von M.Matter und A.Faust) und verspricht ihm eine nächtliche Reise ins elegante "Erfahrungen". Das Roadmovie entwickelt sich zu einer aufregenden und charmanten Beziehungsgeschichte, in deren Verlauf Schaf dem Wolf sogar das Leben rettet. Dieses poetische Buch ist auch besonders hinreissend illustriert. Für Kinder von 10 bis 12 Jahren.

 

Link vom Schweizer-Vorlesetag mit zusätzlichen Infos

https://schweizervorlesetag.ch/de/veranstaltungen/

 

 

 

 

Bitte um kurze Anmeldung per Mail oder mobil

___________________________________________________

 

 

 

...der Selbstwert eines Lernenden darf sich nicht nur über den Schulerfolg definieren

...ernst gemeintes Lob, Humor und eine gute Beziehung zu den Lernenden
wirken hervorragend als Motivation zum Lernen

Und manchmal wundern sich die Lernenden schon fast über die Geduld von mir,
es nochmals und nochmals zu erklären…

 

Lernwerkstatt

 W!L - Werkstatt für individuelles Lernen

Anja Heinsius

Freiestrasse 155

8032 Zürich

Telefon   +41 43 818 55 03

mobil  +41 79 477 59 22

E-Mail   lernwerkstatt.heinsius@bluewin.ch